Stuttgart-Rot

Portal

Bock auf Wahl? Na hoffentlich! Stuttgarter Initiative ruft zum Wählengehen auf, um Demokratie zu stärken

BockAufWahl_Logo_blank-350

Wer nicht wählen geht, trägt indirekt dazu bei, Dinge wie Brexit und Trump möglich zu machen und demokratiefeindliche Kräfte zu stärken.

Deswegen ruft die Stuttgarter Initiative „Bock auf Wa(h)l“ die deutschen Wähler mit einem witzigen Logo und ungleich ernsterer Message zum schlichten Wählengehen auf.

 

Warum „Bock auf Wahl“?
Eine hohe Wahlbeteiligung ist gut für die Demokratie. In Österreich und in den Niederlanden zeigte sich, dass eine höhere Mobilisierung tendenziell die radikalen Positionen schwächt. Bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 gingen aber nur knapp über 70 Prozent der Bürger zur Wahl (in Stuttgart immerhin fast 77%). Ein böses Erwachen gab es z.B. in England für diejenigen Brexit-Gegner, die nicht zur Wahl gegangen waren.
„Bock auf Wahl“ wurde ins Leben gerufen, weil die Initiatoren trotz AfD und Pegida (Trump, Brexit, Orban und Kaczynski, Le Pen, Hofer und Wilders …) ihren Optimismus behalten wollten – völlig unabhängig von einer politischen Orientierung. Sie trieb die Sorge um, dass auf einmal Dinge möglich sind, die bis vor kurzem nicht vorstellbar waren und dass es am 24. September womöglich ein böses Erwachen geben könnte.
Darum haben sie beschlossen, mit Witz, Phantasie und guten Argumenten für unsere offene Gesellschaft einzutreten.

 

Die Initiative will …
… einen vielfältigen Diskurs initiieren und durch bunte Aktivitäten erreichen, dass die Wahlbeteiligung (in Stuttgart) bei der Bundestagswahl im September auf mindestens 80 Prozent steigt.
Auch wenn die Initiative auf Stuttgart begrenzt ist, wäre es super, wenn die Idee Engagierte in ganz Deutschland inspirieren würde. Und es wäre großartig, wenn im September 2017 die größte Wählergruppe, die der Nicht-Wähler, unter 20 Prozent

Diese Initiative ist nicht die erste und zum Glück auch nicht die einzige mit diesem Ziel. Beabsichtigt ist ausdrücklich auch eine Vernetzung der bestehenden Initiativen und Aktionen.

 

Mehr Infos auf www.bockaufwahl.org

 

Foto rechts: Der Stand der Initiative „Podiumsdiskussion5-Sittler-Stand-350Bock auf Wahl“ mit dem prominenten Unterstützer, Schauspieler Walter Sittler kürzlich bei der Podiumsdiskussion vor der Feuerbacher Festhalle. Foto: S. Müller-Baji