Stuttgart-Rot

Portal

Starke Brücken zwischen Wirtschaft und Schule durch frühzeitige Berufsorientierung: Rilke Realschule in Stuttgart-Rot erhält eine "Strahlemann® Talent Company"

Kooperationsvereinbarung_StuttgartI

In Kooperation mit der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG errichtet die Strahlemann-Stiftung an der Rilke Realschule eine Talent Company. Mit diesem Konzept wird die Berufsorientierung an dieser Schule auf ein neues, zukunftsweisendes Qualitätsniveau gebracht, um für Jugendliche neue, frühzeitige Perspektiven zu schaffen.

Eine „Talent Company“ ist ein modern ausgestatteter Raum mit Lounge sowie Präsentationstechnik und dient als Begegnungsstätte für Schüler und Ausbildungsbetriebe. Moderne PCs mit Internetzugang und eine „Job Wall“ von kooperierenden Ausbildungsbetrieben sind dabei ein essentieller Baustein. Über Workshops und Praktika begegnen sich hier Schüler und Betriebe auf einer anderen Ebene, bei der nicht die Noten, sondern der Mensch zählen. Die Talent Company an der Rilke Realschule wird bereits die zweite in Stuttgart sein. Nachdem Ende 2016 die Realschule in Feuerbach mit dem Erfolgsprojekt startete, wird die Talent Company an der Rilke Realschule nach der erforderlichen Einrichtung ihre Türen in wenigen Monaten öffnen. Insgesamt gibt es bereits 20 dieser Fachräume für Berufsorientierung an deutschen Schulen. Das Konzept erhielt vor kurzem das Spendensiegel des unabhängigen Analysehauses PHINEO für seine besonders wirkungsvolle Arbeit, junge Menschen beim Einstieg in das Berufsleben zu unterstützen.

Bei der Rilke Realschule wird Berufsorientierung GROß geschrieben. Der Grundstein wird hier bereits in Klasse 5 und 6 durch intensives Methodentraining gelegt. In Klasse 7 und 8 wird an den themenorientierten Projekten WVR und SE gearbeitet. Bei letzterem machen die Schüler/innen erste Erfahrungen mit der Berufswelt im sozialen Bereich. Schwerpunkt ist dann in Klasse 9 das themenorientierte Projekt BORS (Berufsorientierung in der Realschule), das auch eine Praktikumswoche mit einschließt. Weiterhin durchlaufen die Schülerinnen und Schüler ein Bewerber- und Benimmtraining und besuchen Ausbildungsmessen. Für Schüler in Klasse 10, die sich über ihre berufliche Zukunft noch nicht im Klaren sind, werden zielgerichtet Einzelgespräche angeboten.

Für die feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für die Talent Company kamen das Schulkollegium sowie die Strahlemann-Stiftung zusammen. Schulleiter Matthias Wurm lobte die weitreichenden und nachhaltigen Chancen, die durch die Talent Company entstehen werden: „Wir leben in einer globalen und vernetzten Welt, die uns vor große Herausforderungen stellt. Die Vermittlung von Faktenwissen reicht nicht mehr aus, um unsere Kinder und Jugendlichen auf die Zukunft vorzubereiten. Vielfältige Kompetenzen und Fähigkeiten sind gefragt. Die Talent Company unterstützt uns mit einem modernen und zukunftsweisenden Konzept, unsere Schülerinnen und Schüler auf die Zukunft vorzubereiten.“

Annabel Lies, von der Strahlemann-Stiftung und Projektverantwortliche für die Talent Company in Stuttgart, freute sich, dass das Konzept nun auch Kinder und Jugendliche in Stuttgart unterstützen wird: „Jungen Menschen Wertschätzung zu geben, gerade in diesem wichtigen Lebensabschnitt beim Übergang von der Schule in den Beruf, ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Dafür steht die Talent Company.“

Als Förderer konnte die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG gewonnen werden.

Auch Theresa Kampe, Schulverwaltungsamt der Landeshauptstatt Stuttgart, sieht die Talent Company als großen Zuwachs für die Rilke-Realschule: „Der ursprüngliche Medienraum (Fernsehraum) der Schule hatte an Attraktivität für die Schüler/-innen verloren aufgrund veralteter Medien, fälliger Modernisierungen und über die Jahre „wild“ zusammengestellter Einrichtung. Dabei bietet aus baulicher Sicht dieser Raum eine hohe Aufenthaltsqualität durch die zentrale Lage im Eingangsbereich und die großen Fensterflächen. Für die Einrichtung der Talent Company in diesem Raum hat das Schulverwaltungsamt in Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt in sehr kurzer Zeit den Raum baulich für eine zukunftsfähige Raumnutzung ausgestattet (Installation von Elektro- und Datenanschlüssen für PC- Arbeitsplätze für Schüler und Streichen der Wände und Säulen) und damit hoffentlich dazu beigetragen, dass dieser Raum nun wieder attraktiver für die Schüler/-innen der Rilke- Realschule ist.“

 
Weitere Infos unter: www.strahlemann.org