Stuttgart-Rot

Portal

09.11.: Schüler des FPGZ laden zu „Reformationical“ ein 09.11., Auferstehungskirche Stuttgart-Rot

Die Reformation hat auch unser Schulwesen verändert. Luther wollte, dass alle die Bibel lesen können. Deshalb wurde in der Folge die Schulpflicht eingeführt.

Natürlich macht das heute nicht allen Schülerinnen und Schülern Spaß. Trotzdem denken die Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Religionsunterrichts der Klassen 8 a,b,c und d des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums Zuffenhausen an dieses Ereignis vor 500 Jahren zurück. Es wird am Donnerstag, 9. November 2017 um 19 Uhr in der Auferstehungskirche Stuttgart-Rot aufgeführt.

Ihr Religionslehrer Tilman Gerstner hat hierzu eigens ein Stück geschrieben. Es erzählt nicht nur die Geschichte Martin Luthers von seiner Geburt bis zum Tod. In zeitgemäßen Liedern werden dabei auch wichtige Erkenntnisse Luthers beschrieben. So heißt es etwa in einem der Lieder: „Jeder soll die Bibel kennen, darum muss er lesen können – darum richtet Schulen ein.“ Weil das Stück auch in die Tiefe zu gehen versucht, nennt der Komponist und Seelsorger sein „Reformationical Angst?Frei!“ auch ein theologisches Singspiel.
Die Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Religionsunterrichts spielen dabei nicht nur die Szenen und singen die Lieder. Vielmehr bilden einige von ihnen auch eine instrumentale Band. Das dürfte ganz im Sinnen Luthers, der seine reformatorischen Gedanken für die ganz normalen Menschen gedacht hatte. Mit der Aufführung sollen nun viele Menschen auch über die schule hinaus erreicht werden.