Stuttgart-Rot

Portal

Maria und viele, viele Engel Zahlreiche Krippenspiele im Bezirk Zuffenhausen an Heiligabend

Krippe_freeimagesOK

In den Wochen vor Weihnachten proben viele Kindergottesdienste, um an Heiligabend oder am vierten Advent die Geschichte der Geburt Jesu „auf die Bühne“ zu bringen.

 
Sowohl die Kinder als auch die ehrenamtlich Mitarbeitenden kommen dabei oft ganz schön in Stress: Der Text muss auswendig gelernt werden, Kulissen werden gestaltet, Kostüme zusammengestellt. Und dann will sonntagmorgens die ganze Gruppe bei Laune gehalten werden.
„Das ist manchmal, wie einen Sack Flöhe hüten“, lacht Frank Widmann, Landespfarrer für Kindergottesdienst mit ausgeprägter Weihnachtsspiel-Erfahrung. „Aber alle Beteiligten haben ihre Freude dabei und sind stolz, vor einer vollen Kirche die alte Geschichte von Maria und Josef und den Hirten auf dem Feld spielen zu dürfen.“ Für viele Kinderkirchen ist das Weihnachtsspiel der größte Höhepunkt des Jahres.
Dabei ist es gar nicht einfach, das richtige Stück zu finden. Viele Kinderkirchen werden in der Zeitschrift „Evangelische Kinderkirche“ fündig, das der Landesverband für Kindergottesdienst herausgibt. Aber man muss die Vorlagen immer an die örtlichen Gegebenheiten anpassen: Wie viele Kinder spielen mit? Sind genug Ältere für die langen Sprechrollen da? Können wir die Kleinen als Statisten für Engel, Hirten oder Schafe einsetzen? Haben wir genügend Platz oder ist die Kirche zu klein für diesen Vorschlag? In vielen Gemeinden schreiben deshalb Mitarbeitende das Krippenspiel selbst, sie schreiben es ihrer Kinderkirche „auf den Leib“.
Dabei ist die Spanne groß: Manche spielen die Geschichte einfach nach, andere versetzen sie in die heutige Zeit. Manche inszenieren ein Schattenspiel, andere üben ein Singspiel ein, einige sogar gemeinsam mit dem örtlichen Kinderchor.

 
Im Bezirk Zuffenhausen werden am Heiligen Abend zahlreiche Krippenspiele gezeigt. Die Uhrzeiten sind auf der Homepage des Kirchenkreises zu finden (www.ev-ki-stu.de). Im Michaelshaus in Stuttgart-Freiberg zeigen schon am 3. Advent um 10.45 Uhr fast 40 Kinder Weihnachtsmusical.
In beinahe 90 Prozent der evangelischen Kirchengemeinden in Württemberg gibt es einen Kindergottesdienst. Knapp 9.000 Ehrenamtliche sind dabei Woche für Woche oder Monat für Monat für die Kinder da. Die örtlichen Kindergottesdienste sind zusammengeschlossen im Württembergischen Evangelischen Landesverband für Kindergottesdienst. Der bietet für die freiwilligen Mitarbeitenden zahlreiche Kurse im Haus der Kinderkirche in Beilstein.

 
Über Himmelfahrt 2018 findet zudem die bundesweite Gesamttagung für Kindergottesdienst in Stuttgart statt. Zu diesem Fest mit Fortbildungscharakter werden etwa 3.000 Kinderkirch-Leute rund um die Liederhalle und das Hospitalviertel erwartet. Für sie entsteht derzeit ein vielfältiges Programm rund um die Themen der Kirche mit Kindern. Schirmherr der Tagung ist der Schauspieler und Autor Samuel Koch.

 

Image: freeimages.com